Geschichte

Stop/Rewind + mixdown

Überlegungen zu Linz09 und danach von Pamela Neuwirth erschienen in KUPFzeitung 128/08

Format: 
Artikel

Als ich im Frühjahr 08 den oberösterreichischen Autor Rudolf Habringer auf der Buchmesse Leipzig zum Interview traf, fanden wir uns in einem schicken Linz09-Cafe wieder und waren doch perplex: das Cafe sollte als Rahmen für Lesungen der AutorInnen fungieren; neugierig studierten wir den Linz09-Katalog, was denn Linz09 bislang mit Literatur zu tun hätte? Wirklich fündig wurden wir nicht - seltsam damals, das Linz09-Cafe in Leipzig.


Ein Baustellengespräch

Versorgerin #80, Dezember 08

Eine Groll-Geschichte von Erwin Riess.

Format: 
Artikel

Groll und der Dozent standen in Linz-Urfahr vor einer Häuserzeile an der Donau. Behutsam restaurierte Häuser, dezent gefärbelt, mit Proportionen ausgestattet, die dem ungestümen Fluß gegenüber Respekt ausdrücken, aber auch eine gewisse Trotzigkeit zeigen. Wir lassen uns von dir, Fluß, nicht vertreiben, sagen die Häuser, wir sind aber andererseits auch froh, daß es dich gibt, denn du verleihst unserer harten Existenz im rauhen Norden der Stadt Weltläufigkeit.


"Glasschock!"

Versorgerin #78, Juni 08

Christian Wellmann hat ihn. Und Linz die Bauwut.

Format: 
Artikel

Gedanken zur Baugrube 4020 lassen mich in eine wütende Starre verfallen. Ein Thema, inzwischen so umfassend wie das Neue Testament. Mein Leben wird dadurch immer mehr zur Baustelle ohne Ablaufdatum. Jeden Tag neue in Beton gegossene Luftschlösser. Dreckiger Lärm. Modernisierungswahn manifestiert in Prunkbauten und einer cleanen Stadtansicht für sonnige Konsumfreudigkeit. Ablenkung vom Wesentlichen durch Armutszeugnisse in den Disziplinen Kunst, Kultur und Architektur.


Wäscheleinen im globalen Dorf

Versorgerin # 74, Juni 07

Eugenie Kain über Kontinuitäten und Brüche des Lebens in Linz.

Format: 
Artikel

„Lebt wieder in Linz“. Was heißt das? Hat schon einmal in Linz gelebt, muss dann woanders gelebt haben, lebt wieder in Linz. Warum? Ist dieses „wieder“ jetzt endgültig? Nein.


Tanja hat geweint

Versorgerin #72, Dezember 06

Zigeunerschlösser, Giftler im Rosenstüberl und das Hauptstadtjahr. Eine Befürchtung. Von Walter Kohl.

Format: 
Artikel

Tanja hat geweint. Rotz und Wasser heulte sie heraus. Eine Freundin hielt sie im Arm, Frau Kiesbauer spendete heuchlerischen Trost, wir vor den Bildschirmen waren zufrieden, weil in der zweiten Sendung schon das Versprochene eingelöst wurde: Die „Tränen-Garantie“. Die Rede ist vom ORF-Spektakel Starmania, welches derzeit um Quoten kämpft. Tanja und Andy und Nadine und die anderen hübschen jungen Menschen trällern Popsongs, die nichts mit ihnen und mit mir zu tun haben. Es geht dabei nicht um Unterhaltung mittels Schlager und Pop.


Festival Market Place Linz

Versorgerin #72, Dezember 06

Franz Fend ist durch Linz gestreift.

Format: 
Artikel

Der Philosoph Walter Benjamin hat in den Dreißiger-Jahren des letzen Jahrhunderts bei seinen Streifzügen durch Paris die literarische Figur des Flaneurs eingeführt. Der Flaneur streift durch die Straßen und Passagen der Städte, lässt sich treiben beobachtet Menschen und Ambiente, macht sich seine Gedanken, reflektiert, erkundet, experimentiert. Die Figur des Flaneurs begleitet uns durch die gesamte Geschichte der kritischen Auseinandersetzung mit den Städten und mit dem, was die jeweils Herrschenden aus ihnen zu machen gedenken.


Anfang Juni hat die internationale Jury in Brüssel Linz offiziell als Kulturhauptstadt 2009 empfohlen. Seitdem ist es offiziell:

Anfang Juni hat die internationale Jury in Brüssel Linz offiziell als Kulturhauptstadt 2009 empfohlen. Seitdem ist es offiziell: Linz wird Kulturhauptstadt 09.

Format: 
Artikel

Anfang Juni hat die internationale Jury in Brüssel Linz offiziell als Kulturhauptstadt 2009 empfohlen. Seitdem ist es offiziell: Linz wird Kulturhauptstadt 09.
Parallel dazu wird fieberhaft nach der Intendanz 09 gesucht - die Ausschreibung ist vorbei, die erste Vorausscheidung getroffen.
Wir haben mit Dr. Erich Watzl, Kulturreferent und Entscheidungsträger, über den Prozess der Entscheidungsfindung gesprochen. Susanne Blaimschein, Leiterin von Kunstraum Goethestraße und Vertreterin der Freien Szene, beleuchtet Fragen zur Intendanz von der Seite der Freien Szene.


Kulturhauptstadt Linz oder Herr Franz arbeitet Schicht

Versorgerin #66, Juni 2005

Eine Groll-Geschichte von Erwin Riess

Format: 
Artikel

Sie hatten auf einer Brücke über den Marchfeldkanal haltgemacht. Groll hatte eine Familienpackung Salzstangen für Franz, den emsigen Biber, mitgebracht. Franz war Schichtarbeiter; für ihn begann das Tagewerk erst am Abend. Groll hatte in seiner Jugend einige Zeit Schicht gearbeitet und hatte großen Respekt vor dieser anstrengenden Arbeitsform. Der Dozent lehnte sich an das Geländer und verbreiterte sich über allerlei Nichtigkeiten. Unter anderem erwähnte er, daß Linz 2009 Kulturhauptstadt Europas sein würde. „Linz und Kulturhauptstadt!“ sagte er.


Kulturhauptstadt - alles auf Schiene ?

Spekulationen über eine Geheimmission in Brüssel. von Andre Zogholy
erschienen in KUPFzeitung 111/05

Format: 
Kommentar

Als weiterer Meilenstein hin zur Kulturhauptstadt 2009 wird wohl eine Präsentation am 14. April 2005 verbucht werden. Eine achtköpfige Delegiertengruppe - darunter u.a. Gerfried Stocker, Reinhard Mattes, AK-Kultursprecherin Elfi Sonnberger als Vertreterin der Freien Szene - rund um den Linzer Kulurreferenten Erich Watzl versuchte eine siebenköpfige Jury in Brüssel von der kulturhauptstädtlichen Kompetenz, Bereitschaft und überhaupt von der Würdigkeit der Landeshauptstadt Linz zu überzeugen.

Was wurde präsentiert?


"Zwischenbilanz - Zwischen KEP 1999 und KH 2009": Ein Nachbericht

Ein Nachbeitrag zur Podiumsdiskussion

Format: 
Radiobeitrag

Ein Nachbeitrag zur Podiumsdiskussion "Zwischenbilanz - Zwischen KEP 1999 und KH 2009" die am 27.01.2005 in der Stadtwerkstatt Linz statt fand.
Von Nicole Erl


Syndicate content